Lerne Till Rothermann kennen

Hier erfährst du mehr Informationen über mich, Till Rothermann, mein Haftungsdach, die Finanzadmin GmbH, und eine Depotbank, die FIL Fondsbank GmbH, an die ich häufig Kunden vermittle.

Till Rothermann

Staatlich geprüfter Vermögensberater mit Auszeichnung
Immobilienmanagement MBA laufend, kurz vor Graduation
Meine Mission ist es jedem/r Österreicher/in zu einem Eigenheim und zur finanziellen Freiheit zu helfen. Dabei legen ich auf ein qualitivhochwertige, transparente und kostengünstige Beratung wert, damit dieses Ziel jeder erreichen kann.


Finanzadmin GmbH

Die FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH wurde im Jahr 2006 in Wien als Infrastrukturdienstleister und Haftungsdach für Vermögensberater in Österreich gegründet und ist seit Ende 2010 100-prozentige Tochter der deutschen FondsKonzept AG.
Zu den Kooperationspartnern zählt eine breite Palette von Gesellschaften und Fondsplattformen. Zum 31. März 2018 umfasste das insgesamt administrierte Bestandsvolumen ca. 10,0 Mrd. Euro, wovon über 1 Mrd. Euro auf die FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH entfallen.


Ich bin Träger des Gütesiegels

Seit November 2013 haben alle Gewerblichen Vermögensberater und Wertpapiervermittler in Österreich die Möglichkeit, den Standes- und Ausübungsregeln freiwillig beizutreten. Durch diesen Beitritt verpflichten sich die Berufsangehörigen im Rahmen der jeweiligen Berufsrechte zur Einhaltung dieser Regeln. Außerdem verpflichten sie sich, mit der Ombudsstelle des Fachverbands Finanzdienstleister zusammenzuarbeiten. Darüber hinaus unterwerfen sie sich dem Ehrenschiedsgericht des Fachverbands Finanzdienstleister.


FIL Fondsbank GmbH

Die FIL Fondsbank GmbH ist eine Fondsbank zur Verwahrung von Investmentfondsanteilen privater und institutioneller Anleger mit Sitz in Kronberg im Taunus. Die FFB gehört seit Oktober 2009 zur Fidelity-Gruppe.
Seit Gründung im Januar 2002 hat sich die Anzahl der Mitarbeiter von 30 auf 110 erhöht, die Anzahl der Investmentdepots von 360.000 auf 920.000 sowie das Anlagevolumen von 2,6 Milliarden Euro auf 14,6 Milliarden Euro.